Hier kannst du mir über die Schulter blicken...

Wie entsteht eigentlich eine Patchworkdecke?

Nun es gibt mehrere Arten zu "patchen". Ich selbst habe nie einen Kursus besucht oder eine Anleitung gelesen sondern mir einige Videos bei Youtube angesehen und bin auf die sog. Streifentechnik gestoßen.

Die sah sehr einfach aus, auch für Anfänger... also hab ich mich dran gemacht.

Erst werden 3 Stoffe ausgesucht, der Hauptstoff mit Muster und die passenden 2 unifarbenen Stoffe dazu. Dann schneidet man die Musterstoffe zurecht - je nach Geschmack. Dafür eignen sich sehr gut das Patchworklineal und der Rollenschneider - meiner Meinung nach wirklich UNVERZICHTBAR!

Dann schneidet man entsprechend lange Streifen - eine Menge Streifen wie ihr an diesem Foto seht... Die werden dann an die gemusterten Rechtecke senkrecht angenäht - immer im Wechsel.
Arbeitet reihenweise... wie hier abgebildet ---> Muster, Streifen, Muster, Streifen, Muster.

Ich habe das insgesamt 3x gemacht.

Dann wird die Breite gemessen und wieder werden Streifen geschnitten und genäht diesmal die waagerechten... und dann geht es wieder los: eine der fertigen Reihen, Streifen, fertige Reihe, Streifen usw.

Decke, frisch zurechtgeschnitten
Decke, frisch zurechtgeschnitten

Schlussendlich wird noch "umradet" in der selben Weise: messen, schneiden, nähen.

Dann wird es kompliziert... Die Rückseite könnt ihr in einem uni Stoff gestalten oder ihr "patcht" einfach wie ich es getan hab mit den Reststücken weil der einfarbige Stoff nicht ausreicht.

Wenn ihr das erledigt habt müsst ihr die Decke mit einer watteartigen Vlieseline füttern. Die gibt´s auf der Rolle am Stück zu kaufen... ich habe sie bei ebay bestellt (10mx1,60m für 12,50€!).

Legt die beiden Deckenteile rechts auf rechts (die "schönen" Seiten auf einander) und dann legt das Vlies drauf. Schneidet es großzügig zurecht und steckt euch ein paar Nadeln. Achtet darauf, dass alles wirklich glatt liegt und nicht zu sehr spannt! Schneidet die überflüssige Vlieseline ab und näht alles an. ACHTUNG: nur u-förmig nähen und mind. 1,5 cm Nahtzugabe beachten!! Ich habe die Unterseite offen gelassen und nur oben und die Seitenkanten genäht.

Es ist einfacher wenn das Vlies unten ist, damit es sich nicht im Nähfüßchen verhakt!
Anschliessend wird die Decke gewendet, vorsichtig und nicht zu heiß gebügelt, gerade an der offenen Stelle darauf achten, den Saum einzuschlagen und abzustecken, dann wird einmal komplett rund herum abgesteppt, mindestens einmal mit Nähfüßchen breitem Abstand, ggf. auch zweimal.

 

Rückseite der Patchworkdecke
Rückseite der Patchworkdecke

Anschliessend einfach noch hier und da ein paar Nähte passend zum Muster setzen - ich habe die oberen und unteren äußeren "Kästchen" umnäht (gequiltet) und das in der mittleren Reihe in der Mitte. Das seht ihr auf dem Foto auf dem die Decke fertig ist sehr gut.

Fertig seid ihr... das quilten ist dazu da damit das Innenfutter nicht verrutscht und sich die Luft etwas sammeln kann und es schön "fluffig" wird!


Habt GEDULD und arbeitet präzise! Für diese Decke habe ich ungefähr 20 (!) Std. Arbeit investiert! Also nicht verzagen!

 

So das war mal ein kleiner Einblick. Das Resultat seht ihr HIER.

 

Eure Nähfretete